Psalm 119 – Einleitung

Psalm 119 – Einleitung

Zeitaufwand: ca. 4 Min | Samuel JeanRichard | 27.02.2020
– Du liest Teil 1 einer vierteiligen Serie zu Psalm 119 –

___

Man erzählt sich die Geschichte von einem Liebespärchen, das nur ein bis zwei Stunden zu Fuß auseinander wohnte. Sie waren noch nicht verheiratet, aber frisch verlobt und so telefonierten sie jeden Tag sehr lange miteinander. Bei einem Gespräch begann der Mann und sprach: Für dich würde ich durch die Wüste wandern, mich vor einen brüllenden Löwen werfen. Ich würde zum Mond und zurück fliegen, die Ozeane durchschwimmen und mich durch den Dschungel kämpfen. Ich liebe dich so sehr, dass ich auf der Stelle mein Leben lassen würde für dich und … ich komme heute Abend zu Besuch, falls es nicht regnet.

Wir schmunzeln darüber. Finden das amüsant. Aber ich möchte euch eine Frage stellen: 

Wie sehr liebst du Gottes Wort? Bist du schnell dabei zu sagen, es ist dein größter Schatz, dein wertvollstes Gut, ohne das du nicht leben kannst – und wenn es dir gerade reinpasst, machst du auch deine Stille Zeit? Das ist dieselbe Aussage. Zu oft reden wir zwar hoch und lobenswert von Gottes Wort, aber in manchen Fällen und Situationen findet es in deinem Leben keine Anwendung. Ich liebe Gottes Wort – aber ich sehne mich so sehr nach einem Partner, dass ich bereit bin, einen Ungläubigen zu heiraten. 

Ich liebe Gottes Wort – aber es bereitet mir so viel Freude, mit meinen Freunden über andere zu reden.

Ich liebe Gottes Wort – aber ich kann einfach nicht aufhören, meinen Körper mit Drogen vollzupumpen.

Ich möchte diese Blogserie nutzen um zum Nachdenken über Psalm 119 aufzufordern und neben fünf Eigenschaften von Gottes Wort über fünf Kennzeichen einer Person schreiben, die Gottes Wort liebt.

Psalm 119 – Einführung

Psalm 119. Das längste Kapitel der Schrift, das sich ausgerechnet mit der Schrift beschäftigt. In 176 Versen wird Gottes Wort 169 mal erwähnt. 

Es sind 22 mal 8 Verse und jede Strophe beginnt mit dem nächsten Buchstaben des hebräischen Alphabets. Es gibt gute Versuche, die einzelnen Strophen zu gliedern und in bestimmte Themenbereiche aufzuteilen, die größte Struktur ist aber zweifelsohne das Entlanghangeln an den Buchstaben des hebräischen Alphabets. 

Wir wissen nicht, wer der Autor ist. Manche gehen davon aus, dass es David war, weil dieser Psalm sehr dem 19ten Psalm ähnelt. Fakt ist, dass dieser Psalm in einer schweren Zeit geschrieben wurde. Das sieht man in 48 Versen(1), die quer durch den Psalm verteilt sind. Als Beispiel Verse 81-88 auf. Da heißt es:

“Meine Seele verlangt nach deiner Hilfe; ich hoffe auf dein Wort. Meine Augen verlangen nach deinem Wort und fragen: Wann wirst du mich trösten? Bin ich auch geworden wie ein Schlauch im Rauch, so habe ich doch deine Anweisungen nicht vergessen. Wie viele Tage bleiben noch deinem Knecht? Wann willst du an meinen Verfolgern das Rechtsurteil vollziehen? Die Frechen haben mir Gruben gegraben, sie, die sich nicht nach deinem Gesetz richten. Alle deine Gebote sind Wahrheit; sie aber verfolgen mich mit Lügen; hilf mir! Sie hätten mich fast vertilgt auf Erden; ich aber verlasse deine Befehle nicht. Belebe mich nach deiner Gnade, so will ich das Zeugnis deines Mundes bewahren.“

Es wird deutlich, dass sich der Psalmist in einer schwierigen Lage befindet. 

Nicht nur, dass Gottes Wort im Mittelpunkt steht. Nein, Gott selbst ist das zentrale Thema dieses Psalms. Jahwe kommt 24 mal vor, Gott einmal in Vers 115 und die Personalpronomen du, deiner, dich, … kommen 211 mal vor. Es ist ein Prinzip, das deutlich wird – wenn du Gottes Wort liebst, liebst du Gott. Wenn du Gott liebst, liebst du sein Wort. So einfach ist das. Hier ist eine Messlatte für dich: Liebst du Gott? Wie viel Zeit verbringst du in seinem Wort? Und ich meine nicht, einfach nur aus Gehorsam ohne Liebe, denn das ist trocken wie Staub und nicht die Absicht, die Gott mit seinem Wort verfolgt. Gehorsam ohne Liebe ist staubtrocken, aber aus der Liebe wird Gehorsam folgen. Aus der Liebe wird Treue und Freude folgen. Wir sind Täter des Wortes, weil wir den lieben, der uns zuerst geliebt hat!

Ihr seht an vielen Stellen Werbung für Brot für die Welt oder andere Hilfsorganisationen. Auf den Plakaten sind abgemagerte Kinder und Erwachsene zu sehen, die wirklich dringend etwas zu essen benötigen, um nicht zu verhungern. Vielleicht hat der ein oder andere von dem kleinen Jungen Hope gelesen, der am Verhungern war und von einem Sozialarbeiter gefunden wurde. Bilder dazu findet ihr im Internet. 

Ich frage mich, wie du aussehen würdest, könnte ich eine geistliche Ernährungsbrille aufsetzen. Wäre ich schockiert über deinen abgemagerten Zustand, weil du Gottes Wort nicht liest? Wäre ich überwältigt von top trainierten Körpern? 

Hope, dieser kleine Junge, wurde ernährt und konnte ein Jahr später in die Schule gehen. Jetzt liest du das vielleicht hier und denkst: Wenn du wüsstest, wie abgemagert ich bin. Ich lasse mich gehen, bin ständig gereizt und wütend, lüge, stehle und stopfe meinen Körper mit Dingen voll, von denen ich weiß, dass sie nicht gut sind und dennoch erhoffe ich mir Befriedigung davon. Die einzig wahre geistliche Nahrung ist Gottes Wort. Und während Kinder in Afrika verhungern, weil sie kein Essen haben, verhungern Christen geistlich vor dem gedeckten Tisch, weil sie Gottes Wort nicht so sehr lieben, dass sie es lesen. 

___

Teil 1 | Psalm 119 – Einleitung

Teil 2 | Psalm 119 – Fünf Eigenschaften von Gottes Wort

Teil 3 | Psalm 119 – Fünf Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt

Teil 4 | Psalm 119 – Fünf Anwendungen, eine Person zu werden, die Gottes Wort liebt (19.03.2020)

___

(1) | 8, 20, 22, 23, 25, 28, 39, 42, 50, 51, 53, 61, 67, 69, 71, 75, 78, 81–87, 92, 94, 95, 107, 110, 115, 121– 23, 134, 136, 141, 143, 145–47, 149, 150, 153, 154, 157, 161, 170, 176