Psalm 119 – Fünf Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt

Psalm 119 – Fünf Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt

Lesedauer: ca. 7 Min | Samuel JeanRichard | 12.03.2020
– Du liest Teil 3 einer vierteiligen Serie zu Psalm 119

___

Die bisherigen Betrachtungen in Teil 1 und Teil 2 sollten uns schon genug anspornen und ermutigen. Im Folgenden wollen wir sehen, wie der Psalmist seine Liebe zu Gott immer wieder zum Ausdruck bringt. Er betet zu seinem lebendigen Gott, den er so sehr liebt. Diese Liebe sehen wir, weil Psalm 119 förmlich von der Liebe des Psalmisten trieft. 

Vers 47 und 48:

“Und ich will mich erfreuen an deinen Geboten, die ich liebe. Ich will meine Hände ausstrecken nach deinen Geboten, die ich liebe, und will über deine Anweisungen nachsinnen.“

Vers 159:

“Siehe, ich liebe deine Befehle; Jahwe, belebe mich nach deiner Gnade!

Es sind vor allem fünf Kennzeichen, die seine Liebe zu Gottes Wort auszeichnen. Er betrachtet, befolgt, bewahrt, bezeugt und bejubelt Gottes Wort.

1. Sie BETRACHTET Gottes Wort (15; 23; 27; 48; 78; 148)

Das erste Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt, ist, dass sie Gottes Wort betrachtet. Wie wir gerade gelesen haben, liebt der Psalmist Gottes Wort, und seine Liebe kommt dadurch zum Ausdruck, dass er über Gottes Wort nachsinnt. Noch einmal Vers 48:

“Ich will meine Hände ausstrecken nach deinen Geboten, die ich liebe, und will über deine Anweisungen nachsinnen.“

Nachsinnen bedeutet hier wiederholen, in Gedanken immer wieder durchgehen(1). Ihr findet dieses Wort an anderen Stellen im Psalm wieder. Vers 15:

“Ich will über deine Befehle nachsinnen und auf deine Pfade achten.“

Wie ist das möglich? Indem ich Gottes Wort betrachte, es lese, studiere, darüber nachdenke.

Gerade in Zeiten der Herausforderungen. In dem Fall von Psalm 119 zieht es der Schreiber vor, über Gottes Wort nachzusinnen, statt sich verrückt zu machen, wie er seine Feinde am besten besiegt. Vers 23:

“Sogar Fürsten sitzen und beraten sich gegen mich; aber dein Knecht sinnt auch über deine Anweisungen.“

In Vers 27 (vgl. 78) zeigt er die Abhängigkeit zu Gott auf, wenn es darum geht, Gottes Wort zu betrachten:

“Lass mich den Weg verstehen, den deine Befehle weisen, so will ich reden über deine Wundertaten.“

Versteht das bitte nicht als einen Befehl an Gott – wenn du mir das gibst, will ich das machen. Es ist vielmehr das Bewusstsein, dass es ohne Gott und seine Gnade nicht möglich ist. Gott, lasse mich deinen Weg verstehen, denn nur dann bin ich in der Lage auch deine Wundertaten zu verkündigen. Er ist sich der Abhängigkeit bewusst und bringt sie zum Ausdruck indem er Gottes Wort fleißig betrachtet. Woher weiß ich, dass er es fleißig getan hat? Verse 147 und 148:

“Ich komme der Morgendämmerung zuvor und schreie; ich hoffe auf dein Wort. Meine Augen kommen den Nachtwachen zuvor, damit ich nachsinne über dein Wort.“

Liebe zu Gott drückt sich durch das Betrachten seines Wortes aus. Es ist das erste Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort – Gott selbst – liebt. Betrachtest du Gottes Wort regelmäßig und sinnst darüber nach?

2. Sie BEFOLGT Gottes Wort (34; 56; 60; 63)

Das zweite Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt, ist, dass sie Gottes Wort befolgt. Sie befolgt Gottes Wort. Vers 34:

“Gib mir Verständnis, so will ich dein Gesetz bewahren und es befolgen von ganzem Herzen.“

Vers 56:

“Das ist mir zuteilgeworden, dass ich deine Befehle befolgen darf.“

Vers 60:

“Ich eile und säume nicht, deine Gebote zu befolgen.“

Befolgen im Hebräischen beinhaltet es, etwas zu bewachen, zu erhalten, vorsichtig zu sein und zu halten. Es beinhaltet die Idee, mit größter Sorgfalt etwas umzusetzen. Der Stamm dieses Wortes wird zum Beispiel auch dafür benutzt, den Garten Eden zu bewahren (1.Mose 2,15) und darüber zu sprechen, dass man auf dem richtigen Weg bleibt.(2) Der Psalmist will Gottes Wort genau befolgen. Nicht, weil er die Gesetzlichkeit liebt, sondern seinen Gott, der sein Wort geoffenbart hat. 

Ein amerikanischer Pastor fragte seine Zuhörer in einer Predigt: Was tut ihr mit den Befehlen in Gottes Wort? Worauf eine ältere Frau freudestrahlend antwortete: Ich unterstreiche sie blau! Ihr lieben, Gottes Gebote wurden uns nicht gegeben, damit unsere Bibeln bunt werden. Sie wurden gegeben, dass man sie befolgt!

R.C. Sproul hat einmal gesagt, Zitat:

“Wenn du Schwierigkeiten damit hast, Gottes Wort zu befolgen, liegt es nicht an Gottes Wort, sondern an dir.“

Befolgst du Gottes Wort? Ist es deine höchste Autorität?

3. Sie BEWAHRT Gottes Wort (2; 11; 34; 44; 61; 88; 106; 146; 158)

Das dritte Kennzeichen ist, dass sie Gottes Wort bewahrt. Sie bewahrt Gottes Wort. Auch diesen Ausdruck finden wir immer wieder in Psalm 119. Z.B. Vers 2:

“Wohl denen, die seine Zeugnisse bewahren, die ihn von ganzem Herzen suchen.“

Immer wieder können wir feststellen, dass es von Herzen kommt, dass der Schreiber die Liebe zu Gott von Herzen zum Ausdruck bringt. Noch einmal Vers 34:

“Gib mir Verständnis, so will ich dein Gesetz bewahren und es befolgen von ganzem Herzen.“

Betrachten, befolgen und bewahren ist voneinander abhängig. Betrachte ich Gottes Wort, will ich es befolgen und bewahren. Bewahren ist ein ähnliches Wort wie befolgen. Wir kennen das Bewahren z. B. aus Sprüche 4,23. Es ist eine Wache, ein militärischer Befehl, zu bewachen. Was sollen wir bewachen? Gottes Wort in unserem Herzen! Ihr erinnert euch daran, dass Maria die Worte des Engels in ihrem Herzen bewahrte. Kenne Gottes Wort so gut, dass du es auswendig lernst und in deinem Herzen als den kostbarsten Schatz bewahrst. Vers 44 und 106:

“Ich will dein Gesetz stets bewahren, immer und ewiglich. … Ich habe geschworen und will es halten, dass ich die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit bewahren will.“

Der Schreiber zeigt, wie ernst es ihm war, Gottes Wort zu bewahren. Sich an die Bestimmungen der Gerechtigkeit Gottes zu erinnern und sie zu bewahren. Er tut das mit einer Verpflichtung und Hingabe, weil er weiß, was die Konsequenz dessen ist, wenn er Gottes Wort bewahrt, Vers 11:

“Ich bewahre dein Wort in meinem Herzen, damit ich nicht gegen dich sündige.“

Bewahrst du Gottes Wort in deinem Herzen? Lernst du Verse und gute theologische Lieder auswendig, die dein Herz dann wiederrum vor Dummheiten und Sünde bewahren?

4. Sie BEZEUGT Gottes Wort (13; 26)

Viertens ist eine Person, die Gottes Wort liebt dadurch gekennzeichnet, dass sie Gottes Wort bezeugt. Vers 13:

“Mit meinen Lippen verkünde ich alle Bestimmungen deines Mundes.“

Der Schreiber kann nicht anders, als das zu bezeugen, was Gottes Wort sagt. Warum ist das so? Weil er es betrachtet, befolgt und bewahrt. Wovon das Herz voll ist, davon redet der Mund! Er verkündet – proklamiert, macht es bekannt. Andere Übersetzungen für dieses Wort sind „in Stein meißeln,“ schreiben, ausrufen und bekennen. Vers 26:

“Ich habe meine Wege erzählt, und du hast mir geantwortet; lehre mich deine Anweisungen!“

Bezeugst du Gottes Wort bzw. deine Überzeugung von Gottes Wort und dem, was er für dich getan hat? Wovon ist dein Herz voll?

5. Sie BEJUBELT Gottes Wort (14; 16; 24; 47; 74; 77; 92; 111; 129; 162)

Fünftens ist eine Person, die Gottes Wort liebt dadurch gekennzeichnet, dass sie Gottes Wort bejubelt. Vers 162:

“Ich freue mich über dein Wort wie einer, der große Beute findet.“

Der Psalmist bringt seine Freude zum Ausdruck. 

Vielleicht siehst du Gottes Wort eher als bittere Medizin und sagst dir, die Bibel ist zwar bitter, aber gut für das, was dir weh tut. Oder ganz nach dem Motto: Ein Kapitel am Tag hält den Teufel fern. Oder die Getreidevariante: Die Bibel ist zwar trocken, aber nahrhaft. 

Das ist bei weitem nicht der Ansatz, den der Schreiber dieses Psalmes hatte. Für ihn war es die Sahne auf dem Eis, das Fleisch auf dem Grill. Er ist davon überzeugt, dass die Bibel das süßeste und beste ist, was man jemals haben kann. Er bejubelt Gottes Wort. Vers 14:

“Ich freue mich an dem Weg, den deine Zeugnisse weisen, wie über lauter Reichtümer.“

Vers 16:

“Ich habe meine Lust an deinen Anweisungen, dein Wort vergesse ich nicht.“

Lust ist eine Freude und Begeisterung, die zum Ausdruck gebracht wird. Es sind die Fangesänge auf der Tribüne, der Jubel bei einem Konzert oder die Freude über den Erfolg oder die Bekehrung eines seiner Kinder. Es ist die absolute Überwältigung einer Tatsache, bei der man nur staunend stehen kann und jemand dir den Mund zuklappen muss. Es ist die Begeisterung für einen Film am Abend. Die Aufregung vor Weihnachten.

Kein Fußballfan würde, wenn er zu einem Spiel seines Vereins geht, sagen: Es ist zwar staubtrocken aber nahrhaft. Es ist nicht die Medizin für schlechte Tage. Es ist das i-Tüpfelchen. Das Beste, auf das man sich freut und dessen Freude man zum Ausdruck bringt. Das bedeutet es, Lust an etwas zu haben. Vers 24:

“Ja, deine Zeugnisse sind meine Freude, sie sind mein Ratgeber.“

Vers 77:

“Lass mir deine Barmherzigkeit widerfahren, dass ich lebe! Denn dein Gesetz ist meine Freude.“

Vers 103:

“Wie süß ist dein Wort meinem Gaumen, mehr als Honig meinem Mund!“

Vers 111:

“Deine Zeugnisse sind mein ewiges Erbe, denn sie sind die Wonne meines Herzens.“

Vers 129:

“Wunderbar sind deine Zeugnisse; darum bewahrt sie meine Seele.“

Gottes Worte sind wie Reichtümer, Honig und Beute. Sie sind Ratgeber, Wonne und wunderbar. Die Liebe zu Gottes Wort kennzeichnet sich dadurch, dass Gottes Wort bejubelt wird.

Bejubelst du Gottes Wort? Ist es für dich der größte Schatz?

___

Teil 1 | Psalm 119 – Einleitung

Teil 2 | Psalm 119 – Fünf Eigenschaften von Gottes Wort

Teil 3 | Psalm 119 – Fünf Kennzeichen einer Person, die Gottes Wort liebt

Teil 4 | Psalm 119 – Fünf Anwendungen, eine Person zu werden, die Gottes Wort liebt

___

(1) | Gary G. Cohen. Theological Wordbook of the Old Testament. Ed. R. Laird Harris, Gleason L. Archer Jr., und Bruce K. Waltke. (Chicago: Moody Press, 1999).

(2) | Ebd.